News

Grewes Koffi Star als Wallach zum ersten Sieg

Koffi Star war Henk Grewes größter Mumm, den anlässlich der Sport-Welt-Meetings-Umfrage preisgab.

Und der Mumm sollte sitzen. Bei seinem ersten Start für den Kölner Trainer gewann der in Besitz des Rennstalles Darboven stammende Areion-Sohn am Samstag in Iffezheim sein erstes Rennen nachdem er zuvor bei allen Starts in diesem Jahr nie schlechter als Dritter war. Nun also der erste Start als Wallach und gleich der Volltreffer (Zum Video).

„Ich habe ihn natürlich schon ein paar Mal in der Arbeit geritten. Seit er Wallach ist, hat er zu Hause gut gearbeitet und sich gesteigert“, sagte Sieg-Jockey Andrasch Starke. „Ich denke, dass auch noch Luft nach oben ist. Mit ihm sollten wir noch Spaß haben.“ Starke ließ sich auf dem späteren Sieger lange führen und war dann im Einlauf gleich da. Souverän löste er sich am Ende. Rang zwei ging an Parol vor Roxalagu. Auf den Sieg des Grewe-Schützlings gab es 1,9:1. Für Henk Grewe war es beim vierten Meetings-Tag der erste Sieg während der Großen Woche. "Nach der Kastration muss man ihm diese Form hoch anrechnen", sagte Grewe nach dem Rennen. Jetzt soll Koffi Star erst einmal im Handicap seinen Marke bestätigen.

(12.09.2020)