News

Grand Prix de Vichy - Alles möglich für Potemkin

Das Meeting in Vichy, das am Montag begonnen hat, startet gleich mit vollen Akkorden, denn sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch wird auf dem Rechtskurs im Departement Allier gelaufen, wobei beim Abendrenntag am Mittwoch mit dem Grand Prix de Vichy, dem mit 80.000 Euro dotierten Gruppe III-Rennen über 2000 Meter, auch gleich das Highlight auf dem Programm steht. Mit dabei ist auch der von Andreas Wöhler für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof trainierte Potemkin.

Potemkin, in dessen Sattel der in großer Form reitende Eduardo Pedroza sitzen wird, war im vergangenen Jahr Vierter in diesem Rennen, und damals hinter Golden Legend und Subway Dancer, die morgen erneut mit von der Partie sind. Mit Godolphins Soleil Marin, zuletzt Vierter im Prix Ganay und Zweiter in „La Coupe“ in Longchamp, trifft der New Approach-Sohn nun auch auf einen neuen, starken Gegner. Auch Royal Julius, der zuletzt in Longchamp als Vierter nicht weit hinter Soleil Marin war, ist zu beachten.

Diamond Vendome und Talk or Listen komplettieren das Feld. Insgesamt sieben Pferde kommen somit an den Start, für Potemkin ist im Grunde alles möglich (Zum Rennen).

(15.07.2019)