News

Görlsdorf kauft Snow-Schwester bei Arqana

Niko Lafrentz
Niko Lafrentz

Auch am dritten Tag gab es wieder deutsche Aktivitäten bei der Arqana Vente d’Elevage. Für den bisher höchsten Zuschlag an diesem Tag sorgte das Gestüt Görlsdorf von Heike Bischoff und Niko Lafrentz. Über die französische Agentur Artemis Bloodstock von Larissa Kneip sicherte man sich für 45.000 Euro die Lot-Nummer 545.

Equity Card ist eine Dubai Destination Tochter aus der Sadler’s Wells Stute Snow Ballerina. Die zehnjährige Stute ist bereits Mutter von drei Siegern und wurde in Deauville tragende vom Gruppe I-Sieger Ectot verkauft. Dass sich das Gestüt Görlsdorf Equity Card sicherte, ist nicht verwunderlich, denn sie ist eine Halbschwester der Görlsdorferin Snow. Die Sea The Moon Stute gewann in Dresden ihren einzigen Start überzeugend und gehört zum Favoriten-Kreis für den Preis der Diana 2020 im nächsten Jahr. Niko Lafrentz vom Gestüt Görlsdorf: „Equity Card geht direkt von Deauville nach Newmarket - natürlich zu Sea The Moon.“

Verkauft wurde am Montag zudem ein Angebot des Gestüts Ohlerweiherhof. Mit der Lot-Nummer 557 wurde bis dato in Besitz von Darius Racing stehende Shabaneh für 11.000 Euro zugeschlagen. Die HFTB Racing Agency von Holger Faust agierte am Auktionsring im Auftrag Guy Harari von Hyperion SARL. Shabeneh, eine Kitten’s Joy-Tochter, ist tragend von Isfahan. Für 5.000 Euro kaufte Holger Faust Waldama aus der Zucht des Gestüts Höny-Hof. Die Dabirsim-Tochter ist tragend von Counterattack und geht in den Besitz von Susanne Ottofülling. Angeboten wurde die Vierjährige vom Haras de Maulepaire.

(09.12.2019)