News

Godolphin kommt - Stark besetzter Preis von Europa

Sammarco besiegt Amazing Grace
Sammarco besiegt Amazing Grace

Allzu viel Überraschendes hat sich zur Vorstarterangabe für den 60. Preis von Europa – präsentiert von DZ PRIVATBANK (2400 Meter) am Mittwochmorgen nicht mehr getan. Aktuell sieht es nach einem qualitativ sehr hochwertigen Siebenerfeld aus.

Die Zugpferde für die mit 155.000 Euro dotierte Gruppe I-Prüfung sind einerseits das Duell unserer letzten beiden Derbysieger Sisfahan (Henk Grewe/Jack Mitchell) und Sammarco (Peter Schiergen/Bauyrzhan Murzabayev), andererseits der Start von Charlie Applebys Rebel’s Romance (William Buick), der bei seinem letzten Start in Hoppegarten den Großen Preis von Berlin gewinnen konnte.

Komplettiert wird das Aufgebot zum jetzigen Stand von Alaskasonne (Markus Klug/Andrasch Starke), zuletzt leichte Siegerin im Preis der Sparkassen-Finanzgruppe, Amazing Grace (Waldemar Hickst/Olivier Peslier), gerade in Baden-Baden im T. von Zastrow-Stutenpreis zur Gruppe II-Siegerin avanciert, dem Derbyvierten Assistent (Henk Grewe/RenePiechulek) sowie Alter Adler (Waldemar Hickst), der allerdings noch ohne Reiter angegeben ist.

 

(21.09.2022)