News

Giganten-Duell in den "King George"?

Bei Enables letztem King George-Sieg war es eng

Vieles deutet darauf hin, dass am Samstag King George VI And Queen Elizabeth Qipco Stakes (Gr.I) (zum Racebets-Langzeitmarkt) nur Vertreter zweier Quartiere aufeinander treffen.

Doch die haben es, wie es sich für das europäische Grand Prix-Sommerhighlight gehört, natürlich in sich. Acht Pferde sind am Montag für das Gruppe I-Rennen über 2400 Meter (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) stehen geblieben, zwei davon aus dem Stall von John Gosden, die übrigen sechs (!) werden von Aidan O'Brien vorbereitet. Die Favoritin kommt trotzdem aus Großbritannien. Denn Enable wird in Ascot ihren zweiten Jahresstart absolvieren. Die zweifache Arc - und King George-Siegerin wurde zwar zuletzt in den Coral Eclipse Stakes von Ghaiyyath geschlagen, kam aber auch aus einer Pause seit letztem Oktober, als sie knapp an ihrem Rekordtreffer im Arc scheiterte.

Einen Rekord kann sie aber auch am Samstag in dem mit 400.000 Pfund dotierten Rennen setzen, denn auch die "King George" konnte noch kein Pferd dreimal gewinnen. Enable ist als einziges Pferd bereits mit Jockey angegeben. Natürlich reitet Frankie Dettori. Noch ohne Jockey stehen geblieben sind Trainingsgefährte Fanny Logan und das Sextett aus dem Ballydoyle-Lot bestehend aus Japan, Magical, Anthony van Dyck, Sir Dragonet, Magic Wand und Sovereign.

Damit ist in diesem Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit auch kein dreijähriges Pferd dabei.

 

(20.07.2020)