News

Geld gewinnt nicht immer gleich Rennen

Maxios
Maxios

Am Samstag stand im irischen Cork ein Maidenrennen für zweijährige Stuten an. Der Sieg ging an eine von der Nirachos-Familie gezogene Maxios-Tochter, die von Ger Lyons für David Spratt, Sean Jones und Lynne Lyons trainiert wird.

Als Jährling kostete Yaxeni, so der Name der jungen Stute, bei Goffs gerade einmal 8.000 Euro. Kein Geld, wenn man mal die Preise anderer Pferde in diesem Rennen betrachtet. So kamen im geschlagenen Feld dieser Meilen-Prüfung die von Aidan O’Brien vorbereiteten Passion und Snow an den Pfosten. Diese beiden Stuten kosteten bei Tattersalls 800.000 respektive 1,2 Millionen Guineas. Geld gewinnt also nicht immer gleich Rennen.

Maxios deckt auf dem Gestüt Fährhof und feierte in diesem Jahr mit seiner Tochter Diamanta den großen Triumph im Henkel-Preis der Diana.

(19.08.2019)