News

Geht die Berglar-Show im Derby-Trial weiter?

Novellini

Für Dr. Christoph Berglar läuft es derzeit richtig gut. Am vergangenen Sonntag gewann die in seinen Farben laufende Amazing Grace das Diana-Trial (Gr.II) in Hoppegarten, am Dienstag legte mit Peace Messenger der nächste Hoffnungsträger im Derby-Jahrgang seine Maidenschaft in Frankreich in toller Manier ab. Am Sonntag stehen in Düsseldorf die Chancen auf den nächsten Erfolg gut.

Andreas Wöhler sattelt den für den Kölner Unternehmer trainierten Novellini im Torquator Tasso-Trophy - Grafenberger Derby Trial (15.000 Euro) (zum Racebets-Langzeitmarkt). Der Lord of England-Sohn gehört zu den Favoriten des Listenrennens über 2200 Meter (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Der Neffe von Ausnahme-Galopper Novellist hat ein bisschen Zeit gebraucht, gilt spätestens nach seinem Maidensieg als Kandidat für das Blaue Band in Hamburg.

Das Düsseldorfer Derby-Trial scheint bei den Trainern beliebt zu sein, denn elf dreijährige Hengste wurden für das Listenrennen eingeschrieben. Kein Wunder, denn mit Laccario (2019) und Windstoß (2017) gewann zwei Derbysieger in jüngerer Geschichte auf dem Weg zum Derby-Triumph dieses Rennen.

Henk Grewe sattelt mit Sisfahan, Kir Royal und Cornicello ein Trio, Markus Klug hat mit Aff un zo und Elegant Maximus zwei aussichtsreiche Kandidaten im Rennen. Siluto (Professor Gerhard Walter Sybrecht), Utamaro (Carmen Bocskai), Wintermond (Peter Schiergen) und Osiris (Marco Klein) komplettieren das Feld.

(27.05.2021)