News

"Gamble" Cioccoholic gewinnt, Timpelan hört auf

Cioccoholic

Im vierten Rennen am Samstag in Magdeburg, dem Ausgleich IV über 2050 Meter, siegte mit dem von Marco Angermann trainierten Cioccoholic ein echtes "Gamble". Auf den siebenjährigen Wallach, der sein letztes Rennen im September 2019 gewonnen hatte, hatte es bei den Buchmachernam Tag zuvor, bzw. am Samstagmorgen noch Kurse von über 10,0:1 gegeben. Unter Formreiterin Lilli-Marie Engels fing der Intendant-Sohn als 4,8:1-Chance den lange führenden Toequeville noch ab und machte seinen Trainer Marco Angermann froh. (zum Video)

"Der Rennverlauf war optimal, er sollte vorne mitgehen, und dann in der Zielgeraden angreifen", so Marco Angermann über seinen Sieger, der mit seinem Erfolg Marc Timpelan einen Abgang nach Maß vermasselte. Denn der Amateurreiter, der auch als Besitzertrainer tätig ist, hatte zuvor angekündigt, dass er am Samstag im Herrenkrug seine letzten beiden Ritte absolvieren wird. "Ich werde dann nur noch im Training reiten", so Timpelan.

Und auch bei seinem letzten Ritt reichte es für den 43jährigen nicht zu einem Sieg, als er mit dem Halbblüter Soldat im Ausgleich IV über 2050 Meter nur den siebten Platz belegte. Hier siegte die von Stefan Richter trainierte Cape Sepoy, die unter Wladimir Panov bei ihrem 13.Start zu ihrem ersten Sieg kam, als sie zur Quote von 2,5:1 Humita und Werdenfels auf die Plätze zwei und drei verwies. (zum Video)

(26.06.2021)