News

Galopp Club Süddeutschland e.V. stellt sich neu auf

Der Galopp Club Süddeutschland e.V. ist eine bekannte Größe auf unseren Rennbahnen. So vergeht kaum ein Jahr in dem man ihre Farben nicht als erstes irgendeinen Zielpfosten passieren sieht. Für das kommende Jahr hat man sich in der passionierten Besitzergemeinschaft nun neu aufgestellt.

All Access und Naledi haben den Rennstall bereits verlassen, Mondaine wird das nach seinem Start auf der Heimatbahn am kommenden Samstag ebenfalls tun. Neu dabei ist ab sofort Domenico, der schon am Samstag in München die neuen Farben tragen wird.

In einer Presseerklärung heißt es dazu:

Für die kommende Saison stellt der Galopp Club Süddeutschland e.V. seinen Rennstall neu auf. Mit All Access und Naledi haben zwei Pferde ihre Rennlaufbahn beendet und bereits Plätze als Freizeitpferde gefunden. Besonders der Abschied von Naledi fiel nicht leicht, nachdem er vier Jahre für den GCS Rennen bestritt und mit vier Erfolgen das gewinnreichste Club-Pferd in der Geschichte des Vereins ist.

Mondaine läuft am Samstag zum letzten Mal in den Club-Farben, bevor nach zwei Jahren den Weg zurück in das Gestüt Schlenderhan führt. Ein Sieg und sieben Plätze stehen bisher auf dem Zettel und oft hat nicht nur die sprichwörtliche Nase zu einem weiteren Erfolg gefehlt.

Für die über 100 Mitglieder des Vereins geht es aber nahtlos weiter. Bereits am Samstag wird die Neuerwerbung Domenico (Pomellato – Delightful Lady) in München für den GCS starten. Der dreijährige Schimmel aus der Zucht des Gestüt Westerberg steht bei Werner Glanz/ Riem im Training und endete bei bisher sechs Starts nur einmal – auf zu weitem Weg - nicht im Geld. Beim ersten Start für den Club sitzt Championjockey Bauyrzhan Murzabayev im Sattel, der im Idealfall den 30. Sieg in der Club-Geschichte einfahren kann.

(17.11.2020)