News

Gäste dominieren den Ittlingen-Pokal

Der von 25.000 Euro dotierte Ittlingen-Pokal (Hoppegartener Flieger-Preis) über 1200 Meter der Geraden Bahn war am Sonntag der erste sportliche Höhepunkt am Grand Prix-Tag von Hoppegarten. Pferde aus Deutschland, England, Frankreich, Schweden, Polen und Italien machten die Black Type-Prüfung zu einer internationalen Angelegenheit, die letztlich zur kompletten Beute der Gäste werden sollte.

Am besten konnte es die von Francis-Henri Graffard trainierte Französin Kindred Spirit (7,1), die ihre Visitenkarte in Deutschland bereits abgegeben hatte. In einem Listenrennen in Hannover wurde die im Besitz von Merry Fox Stud Limited stehende Invincible Spirit-Tochter nach nicht einmal optimalem Rennverlauf Dritte, in Hoppegarten sollte es nach einem perfekt abgepassten Ritt von Hugo Journiac zum Sieg reichen. Dabei fing die Französin die fast schon sicher im Ziel geglaubte Britin Fauvette (Rae Guest/Thore Hammer Hansen) noch ab. „Das war mein erster Sieg in Deutschland, ich bin sehr glücklich“, so Hugo Journiac, der seine Partnerin lange im Feld versteckte, ehe für die spätere Siegerin die Lücke zum richtigen Zeitpunkt aufging.

Rang drei ging an den Schweden Irish Action (Lennart Reuterskiöld/Andrasch Starke). Bestes deutsches Pferd war auf Rang vier Gestüt Park Wiedingens Dishina (Peter Schiergen/Bauyrzhan Murzabayev), die von einer besseren Platierung nicht weit weg war. Ihrer rechten Schwester Dibujaba, die dieses Rennen im vergangenen Jahr für sich entscheiden konnte, konnte es Dishina aber nicht gleichtun.

Der Ittlingen-Pokal war am Sonntag nicht nur das erste sportliche Highlight des Tages, sondern auch eine TV-Premiere. Denn erstmals wurde mit dieser Prüfung ein deutsches Galopprennen nach Hong Kong übertragen. Auch der Westminster 132. Große Preis von Berlin wird in Hong Kong live zu sehen sein.

 

(14.08.2022)