News

Fünf Starts, vier Siege: Was kann Fellow?

Fellow
Fellow

Bestes Handicap beim Renntag um den Henkel-Stutenpreis war am Samstag in Düsseldorf ein Ausgleich II über 2200 Meter. Sieben Pferde kamen an den Start, darunter mit Smudo, American Fly und Fellow gleich drei frische Sieger.

Und einer aus diesem Trio, der von Dr. Andreas Bolte für Eugen Schäfer und andere trainierte Vierjährige Fellow, war dann schließlich auch der Sieger. Der Wallach bekam mit zunehmender Distanz in der Zielgeraden unter Rene Piechulek den lange führenden Smudo (Christian von der Recke/Anna van den Troost) in den Griff, der den zweiten Platz dann kurz vor der Linie noch an The Conqueror (Andreas Wöhler/Eduardo Pedroza) verlor.

Für Fellow, der als 2,7:1-Favorit ins Rennen gegangen war, und im Ziel eineinhalb Längen Vorsprung hatte, war es beim fünften Start bereits der vierte Sieg, und man darf gespannt sein, wo der Bolte-Schützling noch landen wird. "Er hat sich heute ein bißchen bitten lassen. Wenn das Geläuf etwas elastischer wäre, wäre es wohl noch günstiger für ihn", so Siegjockey Rene Piechulek nach dem Sieg des Pomellato-Sohnes.

 

(14.05.2022)