News

"Fühlt sich gut an mit einem Sieg zu starten"

Antero
Antero

Offiziell beginnt die Zusammenarbeit zwischen Markus Klug und Andrasch Starke erst zur Saison 2022, wenn Starke als neuer Stalljockey im Gestüt Röttgen beginnen wird.

Dass heißt natürlich nicht, dass Starke nicht jetzt schon für Klug in den Sattel steigen und man gemeinsam Erfolge feiern kann. So geschehen am Sonntag im Dortmunder Zweijährigen-Rennen über 1750 Meter (zum Video). Hier führte Starke seinen ersten Ritt mach Bekanntgabe seines Wechsels nach Heumar aus. Mit dem Ittlinger Antero (1,6), der bei seinem Debüt nur dem später im Junioren-Preis platziert gelaufenen Ariolo unterlag, war der mehrfache Champion nach einem Rennen vom dritten Platz aus am Ende überlegen voraus. Gegen den Manduro-Sohn aus der Zucht gab es schlicht keine Opposition. „Das fühlt sich gut an mit einem Sieg zu starten. Ich freue mich auf das nächste Jahr“, sagte Starke. Zu Antero, der von seinem Besitzer gezogen wurde, meinte er: „Er hat zuletzt in Düsseldorf schon einen tollen Ansatz gezeigt. Da war heute schon Mumm da und er hat es ja auch spielendleicht gemacht. So richtig wird er aber erst im nächsten Jahr kommen.“

Auf dem zweiten Platz musste das Zielfoto entscheiden. Hier setzte sich Markus Klugs More Or Less mit einem kurzen Kopf gegen Bay Of Eagles aus dem Quartier von Andreas Suborics durch. 

(19.09.2021)