News

Wieder French Conte und 2. Viererwette nicht getroffen

Als 2,6:1-Favorit hatte Erika Mäders French Conte für den Ausgleich III über 1400 Meter seine Startbox bezogen. Und so wie er gewettet war, so zeigte er sich auch auf dem Geläuf. Vom letzten Platz kommend zog der Reliable Man-Sohn in den Farben von Capricorn Stud, der erneut Martin Seidl im Sattel hatte, in der Geraden an allen Gegnern vorbei und war am Pfosten ein ganz leichter Sieger. Der Siegjockey nach dem Rennen, der eigentlich von einem Wespenstich genau auf der Nasenspitze beim Aufgalopp hätte gehandicappt sein sollen: "Wir hatten wieder vollstes Vertrauen in ihn und er hat uns wieder nicht enttäuscht."

Für French Conte war es der dritte Sieg beim fünften Start. Laut seiner Trainerin könnte der nächste Start für ihren Schützling nun in Frankreich anstehen (Zum Video).

Beim Sieg des von Sarah Weis für den Stall Puritan trainierten Wikileaks im Ausgleich IV über 2000 Meter eine gute halbe Stunde zuvor wurde auch die zweite Viererwette des Tages nicht getroffen. Mit Wild Gypsy Boy und Ossiline (Shadow Star Vierter) gab es diesmal aber zumindest eine Quote in der Dreierwette. Wer die richtige Reihenfolge auf seinem Wettschein angekreuzt hatte, durfte sich über die tolle Quote von 4.214,40:1 freuen (Zum Video).

(11.09.2020)