News

Frankreichs Turf diskutiert über "Schul-Rennen"

Eine interessante Debatte, angestoßen durch Großbesitzer und Züchter Jean-Claude Seroul, und aufgenommen vom täglich erscheinenden französischen Turf-Newsletter "Jour de Galop", beschäftigt derzeit den französischen Galopprennsport. Dabei geht es um die Frage, ob es Sinn macht, sogenannte "Schul-Rennen" für Zwei-, und Dreijährige, ähnlich den Barrier Trials, die es in Australien, Hong Kong, oder inzwischen auch Irland gibt, auch in Frankreich einzuführen.

Seroul machte diesen Vorschlag nach dem vierten Platz seines von Jerome Reynier trainierten dreijährigen Hengstes Dar Toungi in einem Debütantenrennen Ende Januar in Cagnes-sur-mer. Der Kendargent-Sohn wurde von seinem Jockey Guillaume Millet schonend, und ohne Peitscheneinsatz über den Kurs gebracht. Bei der Befragung durch die Rennleitung gaben sowohl der Reiter, als auch der Betreuer des Pferdes an, dass sie am Tag vor dem Rennen von Seroul gesagt bekommen hätten, dass Dar Toungi (er war im Ziel viereinhalb Längen vom Sieger, und zwei Längen vom Dritten geschlagen) im Rennen nicht zu hart angefasst werden soll.

Grund dafür sei unter anderem gewesen, dass sein ein Jahr älterer Halbbruder Toungi Bravo, der in einem vergleichbaren Rennen im vergangenen Jahr in Cagnes, in dem er den dritten Platz belegt hatte, ein hartes Finish nicht gut verkraftet habe. Zudem würde Dar Toungis Vater Kendargent, von dem auch Serouls Crack Skalleti stammt, teilweise etwas ängstliche Pferde machen, und Skalleti käme es auch entgegen, von seinem Jockey in der Anfangsphase eines Rennens in Ruhe gelassen zu werden.

Jean-Claude Seroul und Trainer Jerome Reynier wurden von France Galop jeweils mit einer Geldbuße von 1.500 Euro belegt, Guillaume Millet mit einem zehntägigen Reitverbot. Seroul akzeptierte die Strafe, schlug aber vor, dass man diese "Schul-Rennen" für Debütanten in Frankreich einführen solle. Die Aktiven im Nachbarland reagieren unterschiedlich auf den Vorschlag. Ausführliches zu der Idee der Schul-Rennen, und der Meinung der Aktiven lesen Sie in der am Freitag erscheinenden Ausgabe der Sport-Welt (Nr. 12).

(11.02.2021)