News

Frankreich: St Mark's Basilica gelingt Klassik-Doppel

Ioritz Mendizabal
Ioritz Mendizabal

Einen Tag nach dem Epsom Derby stand am Sonntag in Chantilly auch das französische Derby, der Prix du Jockey Club, auf dem Programm. Im Gegensatz zum englischen Derby über 2100 Meter führend, kamen in der mit 1,5 Millionen Euro dotierten Gruppe I-Prüfung nicht weniger als 19 Pferde an den Start, darunter auch starke Gäste aus England und Irland.

Und aus Irland, genauer gesagt aus dem Stall von Aidan O'Brien, kam mit St Mark's Nasilica auch der Favorit. Zur Quote von 3,9:1 ging der Siyouni-Sohn aus dem Besitz von Derrick Smith, Sue Magnier und Michael Taborins Rennen. Und wie bereits in der Poule d'Essai des Poulains, die er Mitte Mai in Longchamp gewonnen hatte, war der Hengst auch diesmal nicht zu schlagen, und bescherte seinem Jockey Ioritz Mendizabal, der ihn bereits in dem Longchamp-Klassiker geritten hatte, den dritten Derbysieg nach Vision d'Etat 2008 und Mishriff im vergangenen Jahr. Für Aidan O'Brien war es der erste Sieg im französischen Derby.

Unterwegs hatte der spätere Sieger an der Innenseite in dem schnell gelaufenen Rennen als Vierter eine perfekte Lage. In der Zielgeraden machte St Mark's Basilica dann relativ schnell alles klar, und stand damit früh als Sieger fest. Im Ziel waren es eindreiviertel Längen, die der Favorit vor dem Zweitplatzierten lag.

Rang zwei ging an den Riesenaußenseiter (Frederic Rossi/Franck Blondel), der knapp vor Millebosc (Stephanie Nigge/Gregory Benoist) blieb, hinter dem der Aga Khan-Hengst Saiydabad und Cheshire Academy die weiteren Plätze belegten.

(06.06.2021)