News

Frankfurt: Staatsanwaltschaft ermittelt!

Die nächste Klatsche für die Römer-Connection und die geplante DFB-Akademie auf dem Niederräder Rennbahngelände. Das ist schon ein richtiger Hammer, was sich jetzt wieder in Frankfurt abspielt. Wie die BILD in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, ermittelt die Frankfurter Staatsanwaltschaft gegen Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) und Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) wegen Untreue in einem besonders schweren Fall.

Die beiden „Akademie-Motoren“ sollen dem DFB das Grundstück für den Bau des Prestige-Objekts der Kicker zu einem Spottpreis, ohne Ausschreibung und ohne Rückversicherung der EU aus Brüssel, angedient haben. Die Verantwortlichen des Renn-Klubs hatten Ende Februar Anzeige erstattet. Laut BILD soll die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen bestätigt haben.

„Bereits seit Anfang März laufen Vorermittlungen“, sagte Renn-Klub-Anwalt Uwe Lenhart gegenüber der BILD. Man kann davon ausgehen, dass an der Sache ernsthaft was dran ist, denn ansonsten würde sicherlich nicht gegen Dezernenten ermittelt. Laut BILD drohen bei einer Verurteilung wegen „Beihilfeuntreue mit einer Vermögensgefährdung großen Ausmaßes“ bis zu 10 Jahre Haft.

So stark das Stück auch ist, ob aber wegen des ganzen Theaters in Frankfurt wieder Galopprennen stattfinden, bleibt nach wie vor fraglich. Das Gelände liegt brach und jeder Tag, der ins Land geht und an dem die Anlage nicht gepflegt werden kann, bedeutet für die Zukunft noch mehr Investitionen, um das Areal wieder renntauglich zu machen. Und woher soll das Geld kommen, die Frage muss bei all der tapferen, bemerkenswerten Gegenwehr der Frankfurter Verantwortlichen erlaubt sein.

(20.05.2016)