News

Flying Rocket im Ausgleich II imponierend

Flying Rocket (Archiv)

Hauptrennen des Tages war am Sonntag in München-Riem das fünfte Rennen, ein Ausgleich II über 2200 Meter. Sieben Pferde kamen an den Start, darunter mit Planteur's Whiskey auch ein Gast aus Tschechien. Doch dieser spielte auf ungewohnt weiter Distanz keine Rolle (zum Video).

Ganz anders der von Dominik Moser für den Stall Flying Dreams (benannt nach der Mutter von Flying Rocket) trainierte Flying Rocket. Der letztjährige Seriensieger, der zuletzt in Baden-Baden als Fünfter nach einer langen Pause bereits ordentlich gelaufen war, siegte mit seinem typischen Speed unter Wladimir Panov ganz souverän.

Dem lange führenden Smudo und Wonderful Starlet blieben da nur die Plätze zwei, bzw. drei. Flying Rocket war als 3,2:1-Favorit ins Rennen gegangen. So wie es aussieht, kann der Wallach noch mehr als Ausgleich II. "Er ist ein absolutes Speedpferd, ich hatte eine Superlage, und er zog auf der Zielgeraden riesig an.

(12.06.2022)