News

Filly & Mare Turf: Tuesday siegt am Samstag

Tuesday Foto: Casey Philipps Eclipse Sportswire

Wie eigentlich immer, so waren die europäischen Ställe im "Filly & Mare Turf", dem 2 Millionen-Dollar-Rennen über 1900 Meter, auch am Samstag kopfstark vertreten. Und mit Pferden wie Nashwa, Above The Curve, Tuesday und Toy, um nur einige zu nennen waren sie auch diesmal wieder bestens gerüstet. Interessant war das Rennen auch aus deutscher Sicht, denn mit der Soldier Hollow-Tochter Virginia Joy kam auch ein ehemaliges deutsches Pferd an den Start des Stutenrennens.

Und wie so oft, ging auch diesmal der Sieg in diesem Rennen nach Europa, genauer gesagt nach Irland, in den Stall von Aidan O'Brien. Für diesen siegte die von Ryan Moore gerittene Epsom Oaks-Siegerin Tuesday nach einem Glanzritt ihres Jockeys. Die 5,1:1-Chance, die unterwegs im Mittelfeld lag, fing die bis weit in die Zielgerade hinein als Siegerin aussehende Mitfavoritin In Italian (Chad Brown/Joel Rosario) noch ab, und siegte in Bahnrekordzeit.

In Italian hatte mit strammer Pace für die am Ende schnelle Zeit gesorgt. Die Favoritin Nashwa (John und Thady Gosden/Hollie Doyle) hatte man lange im Mittelfeld gesehen, sie machte in der Endphase zwar auch noch viel Boden gut, musste sich hinter der Dritten Lady Speightspeare (Roger Attfield/Luis Saez) aber mit dem vierten Platz begnügen. Die Ex-Deutsche Virginia Joy, die als Außenseiterin ins Rennen gegangen war, konnte keine Akzente setzen.

(05.11.2022)