News

Erstplatzierte der Feilden Stakes mit Köln-Optionen

Charlie Appleby
Charlie Appleby

Am Dienstag stand im englischen Newmarket ein ganz interessantes Listenrennen für den klassischen Jahrgang an. Über 1800 Meter trafen in den Feilden Stakes (35.000 Pfund) sowohl Pferde für die Guineas, als auch Derby-Kandidaten aufeinander.

Am Ende durfte sich Charlie Appleby über einen Doppelerfolg freuen. Für diesen sorgten die in Godolphin-Besitz stehenden Highland Avenue (5,5, James Doyle) und Sceret Protector (William Buick). Beide Pferde sind für die englischen 2.000 Guineas genannt, der Sieger ist auch für das Irish Derby eingeschrieben. Doch auch Deutschland hatte Appleby bei der Abgabe der Nennungen wohl im Hinterkopf.

So ist der war Front-Sohn Secret Protector für das Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) und das Sparkasse KölnBonn Union-Rennen (zum Racebets-Langzeitmarkt) genannt, Highland Avenue, ein Dubawi-Sohn, besitzt ebenfalls eine Nennung für die „Union“. Ob einer der beiden Hengste am Ende tatsächlich in Köln laufen wird, wird man sehen. Appleby jedenfalls kommt in den vergangenen Jahren gerne und vor allem erfolgreich nach Deutschland.   

(13.04.2021)