News

Da fehlte nur ein Kopf: Runnymede Zweiter in Vichy

Runnymede

Nach drei Siegen in Folge hat Stall Salzburgs Runnymede am Freitag in Vichy Treffer Nummer vier mit einem Kopf verpasst.

Bei der Rückkehr in die Black Type-Klasse reichte es im auf Listenlevel ausgetragenen Prix Jacques de Bremond knapp nicht zum Sieg, der von Rene Piechulek gerittene Sechsjährige musste sich nach 1600 Metern Reshabar geschlagen geben. Der Schützling von Sarah Steinberg verdiente mit dieser Leistung noch 10.400 Euro.

Der Sieger des Rennens, Reshabar, bescherte seinem Besitzer Erich Schwaiger 26.000 Euro Rennpreis. Der Fünfjährige aus dem Stall von Markus Münch kam unter Mickael Barzalona zum zweiten Listensieg der Karriere. Auf dem weichen Boden in Vichy stand das Ziel für Reshabar goldrichtig, der heranfliegende Runnymede hätte nur wenige Meter weiter locker die Wende geschafft.

 

(22.07.2022)