News

Fast 17 Monate Pause - Beetle Star gibt Comeback

Beetle Star
Beetle Star

Am Sonntag geht die Allwetter-Saison in Dortmund in die nächste Runde. Zum zweiten Renntag des Jahres stehen in der Ruhrgebiets-Metropole sieben Rennen auf der Karte, die ersten vier Prüfungen sind im Programm der PMU.

Los geht es gleich mit dem Ausgleich III und damit dem wertvollsten Handicap des Tages. In der 1950 Meter-Prüfung gibt der von Petra Gehm trainierte Beetle Star (Robin Weber) sein Comeback nach fast 17monatiger Pause. Er trifft u.a. auf Bohumil Nedorosteks Parol (Maxim Pecheur), der im Dezember ein 1700 Meter-Rennen in Wambel leicht gewinnen konnte. Maxim Pecheur wird reiten. Es ist Pecheurs erster Ritt in diesem Jahr und gleich eine Top-Chance mit einem Sieg in die Saison zu starten. Ebenfalls stark zu beachten ist Kingdom of Heaven (Christian Peterschmitt/Stefanie Koyuncu), der auch schon auf Dortmunder Sand gewinnen konnte.

Und Beetle Star? Dessen letzter Sieg datiert vom 17. Mai 2020 in Köln. Davor war er auf der Sandbahn in Wambel in einem vergleichbaren Rennen erfolgreich. Man darf also gespannt sein, wie sich der War Blade-Sohn bei seinem Comeback präsentieren wird.  

Ein Dutzend Starter weist der Preis der Viererwette, ein Ausgleich IV über 2500 Meter, auf. Vor dem Zug eine offene Angelegenheit. Trainer Marco Klein reist mit zwei Pferden aus Mannheim an. Golden April ist dabei die Wahl von Stalljockey Tommaso Scardino, Inchiquin wird von Steffi Koyuncu geritten werden. Auch Besitzertrainerin Janine Beckmann hat mit Coriolan und Koonari zwei Eisen im Feuer. Koonari wird von seiner Trainerin gesteuert werden, Coriolan ist Gijs Snijders anvertraut. 

 

 

(13.01.2022)