News

"Fantastisch für Andreas ein Gr. I-Rennen zu gewinnen"

Andreas Wöhler feierte am Sonntag mit Toskana Belle seinen sechsten Diana-Sieg (zum Video). Für das Besitzersyndikat Australian Bloodstock war es Sieg Nummer zwei nach Turfdonna und für den im südaustralischen Streaky Bay geborenen Spitzenjockey Kerrin McEvoy war es am Sonntag in Düsseldorf eine Premiere. „Es ist fantastisch für Andreas ein Gruppe I-Rennen zu gewinnen“, freute sich der Jockey, der u.a. in seiner Heimat dreimal den Melbourne Cup gewinnen konnte.

 „Ich wusste, dass wir eine gute Chance haben mussten. Ich haben in den frühen 2000er Jahren schon Gruppe I-Rennen in Deutschland gewinnen können und freue mich, dass ich für dieses Rennen zurückkommen konnte.“ McEvoy gewann in Deutschland 2004 und 2005 den Großen Preis von Baden (Gr. I) mit Warrsan und 2006 den Rheinland-Pokal (Gr. I) mit Cherry Mix.

„Wir wollten aus dem Vordertreffen gehen, falls es nachher kein Tempo geben würde. Der Jockey hat mir noch gesagt, dass er vielleicht ein Ticken zu früh da war. Die Stute kannte die Bahn, das ist auch immer ein Vorteil“, so Andreas Wöhler.  „Sie wurde eigens für dieses Rennen hier erworben, aber man weiß zehn Wochen vor dem Rennen natürlich nie was so ist. Aber die hat sich in den letzten Wochen weiterentwickelt und nach der Arbeit am Montag waren wir auch überzeugt, dass wir sie nachnennen können.“

 

(07.08.2022)