News

Ex-Galopper: Die Karriere nach der Karriere

Deutscher Galopp hat nach eingehender Abstimmung mit allen Organisationen für die Umschulung von Rennpferden und der Verbands-Beauftragten für Tierschutzfragen, Frau Dr. Venner, eine neue Themenseite „Die Karriere nach der Karriere“ online gestellt.

Diese erreichen Sie, wenn Sie hier klicken. Worum geht es?

Vollblüter in der Vollblut-Zucht:

Seit jeher gilt der Grundsatz: Nur mit den wirklich schnellsten und gesündesten Pferden soll auch weitergezüchtet werden, die Zuchtwahl soll also komplett von den Ergebnissen auf der Rennbahn abhängig gemacht werden. Seit vielen Generationen wird nun nach dieser Rennleistung und ohne fremde Blutzufuhr gezüchtet, jedes Vollblutpferd ist in einem international anerkannten Gestütbuch für Vollblut eingetragen – lückenloser Abstammungsnachweis ist hierbei oberstes Gebot.

Vollblüter in der Warmblut-Zucht:

Auch in der Warmblut-Zucht werden Vollblüter als „Veredler“ gern eingesetzt, da sie für folgende Attribute bekannt sind: Schnelligkeit, Ausdauer, Intelligenz, Zuverlässigkeit und Gesundheit.

Vollblüter in anderen Disziplinen:

Vollblüter findet man in allen Sparten des Pferdesports, von der Dressur über das Springen bis hin zur Vielseitigkeit gibt es keine Ausnahmen. Als Freizeitpferde gelten Vollblüter zudem als besonders verlässliche und treue Partner.

Untenstehend ein Steckbrief, den jeder, der ehemalige Galopper umschult, gerne ausgefüllt (inkl. Foto) an den Verband zur Veröffentlichung schicken kann (email: wilken@deutscher-galopp.de).

(31.03.2021)