News

Ex-Deutsche Surin Dritte in Gruppe I-Rennen

Nicht weniger als vier Gruppe I-Rennen standen am Sonntag in Leopardstown auf dem Programm. Dabei kamen mit dem von Volker Käufling gezogenen Jukebox Jury-Sohn Tiger Tap Tap, der im vergangenen Jahr noch für Henk Grewe startete, und der früher von Mario Hofer für Michael Motschmann trainierten Stute Surin, im Tattersalls Ireland Spring Juvenile Hurdle, einem mit 125.000 Euro dotierten Rennen für Vierjährige, auch zwei ehemalige deutsche Pferde an den Start.
 
Der inzwischen von Willie Mullins für Susanna Ricci trainierte Tiger Tap Tap, der Ruby Walsh im Sattel hatte, galt mit einer Quote von 3,0 zwar als zweiter Favorit, doch reichte es bei der Endabrechnung für ihn in der 3200 Meter-Prüfung nur zum vierten Platz. Etwas besser machte es Surin, denn die Authorized-Tochter, die inzwischen von Gordon Elliott für das Gigginstown House Stud vorbereitet wird, belegte den dritten Rang.
 
Der Sieg ging an den von Joseph O'Brien vorbereiteten 2,6-Favoriten Sir Erec, der unter Mark Walsh seinen Stallgefährten Gardens of Babylon auf den zweiten Platz verwies. Sowohl Tiger Tap Tap, als auch Surin, haben eine Nennung für das Triumph Hurdle während des Cheltenham Festivals, Letztere ist außerdem noch für das Supreme Novices' Hurdle eingeschrieben.
(03.02.2019)