News

Ex-Deutscher Campinas chancenlos auf Gruppe-Ebene

Mit dem Pastorius-Sohn Campinas kam am Sonntag in Auteuil ein ehemals in Deutschland trainiertes Pferd in einem Gruppe III-Rennen auf der Hindernisbahn an den Start. Der Wallach, der früher einmal von Mario Hofer vorbereitet wurde, bestritt den Prix Morgex, ein mit 135.000 Jagdrennen für Vierjährige über 4400 Meter.

Obwohl er zuletzt gemeinsam mit einem anderen Pferd im toten Rennen Sieger in einem Listenrennen war galt der Ex-Deutsche, der inzwischen von Gabriel Leenders trainiert wird, im zehnköpfigen Feld als Außenseiter. 18,0:1 stand Campinas am PMU-Totalisator, als das Feld auf die Reise ging.

Und letztlich war er dann auch ohne bessere Möglichkeiten. Zwar hatte Campinas zunächst die Spitze übernommen, doch nach Fehlern am siebten, und achten Hindernis fiel er dann bereits zeitig zurück, und wurde schließlich angehaten. Der Sieg ging an den 3,0:1-Favoriten Bebe d'Or aus dem Stall von Arnaud Chaille-Chaille, der mit Philippe Dubourg im Sattel am Ende sicher gegen Grisy Apple's siegte, hinter dem Amaour du Mathan, eine Trainingsgefährtin des Siegers, Dritte wurde.

(25.11.2019)