News

Ex-Deutsche Amarena Vierte im Prix Corrida

Amarena in alten Farben (Archiv)
Amarena in alten Farben (Archiv)

Im dritten Grupperennen am Samstag in Lyon-Parilly, dem zur Gruppe II zählenden Prix Corrida für die vierjährigen und älteren Stuten über 2200 Meter, kam mit der Soldier Hollow-Tochter Amarena auch ein früher in Deutschland trainiertes Pferd an den Start.

Die früher von Henk Grewe für den Stall Lucky Owner vorbereitete Vierjährige, die inzwischen von Pascal Bary für japanische Interessen trainiert wird, traf in der Steherprüfung auf vier Gegnerinnen, und galt unter Stephane Pasquier bei einer Quote von 5,9:1 als dritte Favoritin.

Unterwegs sah man sie an der Innenseite an zweiter/dritter Position in dem von der 1,7:1-Favoritin Grand Glory angeführten Feld. Im Finish, in dem die Ex-Deutsche bis zuletzt mitmischte, wurde sie dann von eben jener Grand Glory behindert, was sie am Ende wohl den dritten Platz gekostet haben dürfte, und kam schließlich als Vierte über die Linie. Die Rennleitung überprüfte zwar den Rennverlauf, beließ es jedoch bei der ursprünglichen Platzierung.

Der Sieg ging an die längste Außenseiterin im Feld, die von Xavier-Thomas Demeaulte vorbereitete Dubawi-Tochter Ambition, die von Mickael Barzalona geritten wurde, und 8,8:1 zahlte. Hinter Grand Glory belegte Spirit of Nelson den dritten Platz.

 

(06.06.2020)