News

Enable und Dettori auf Rekordjagd auf dem Weg zum Arc

Frankie Dettori und Enable
Frankie Dettori und Enable

Viele Berichte gab es in den letzten Tagen über die am heutigen Samstag im englischen Ascot ausgetragenen King George VI And Queen Elizabeth Qipco Stakes. Vier Kandidaten sollten sich an der 2406 Meter-Startstelle einfinden, nach der Abmeldung von Aidan O´Briens Anthony Van Dyck bezogen dann aber nur noch drei Pferde ihre Startposition.

Mit dabei natürlich auch Enable, die Wunderstute aus dem Quartier von Star-Coach John Gosden, die bei ihrem Jahreseinstand vor 20 Tagen doch eine etwas überraschende Niederlage gegen den Godolphin-Schützling Ghaiyyath hinnehmen musste. Diese hatte sie offensichtlich heute aber bereits wieder aus ihrem Kopf gestrichen, denn in der mit 400.000 Pfund dotierten Gruppe I-Prüfung war sie unter ihrem ständigen Siegreiter Frankie Dettori wieder eine Klasse für sich und setzte sich letztlich überlegen gegen das von Sovereign angeführte übriggebliebene O´Brien-Duo durch. Rang drei und damit der letzte Platz blieb somit für den eigentlich höher eingeschätzten Japan, der aber wie sein Stallgefährte, der zeitweise deutlich vor dem Feld marschierte, ebenfalls nie eine Chance auf den Sieg hatte.

Auf Sieg zahlte Enables nächster Treffer auf dem Weg zum möglichen, dritten Arc-Titel, der selbstverständlich nach wie vor das Hauptziel für die Nathaniel-Tochter ist, 1,4:1. Für die Gosden-Stute war es zugleich der dritte Erfolg im "Sommer-Arc", wie das Rennen auch genannt wird, heute aber unpassender Weise im strömenden Regen ausgetragen werden musste. Sie übertrumpfte somit Dahlia (1973 und 1974) und Swain (1997 und 1998), die „nur“ als Doppelsieger in den Geschichtsbüchern stehen. Für Siegreiter Dettori war es bereits der siebte Treffer in dem prestigeträchtigen Rennen, womit er nun mit dem bisher alleinigen Rekordhalter Lester Pigott in dieser Disziplin gleichzog.

(25.07.2020)