News

Elle Galante-Sohn gewinnt das Triumph Hurdle

Mit dem Sieg des 21,1-Außenseitersieg des von Nicky Henderson trainierten Pentland Hills im zur Gruppe I zählenden und mit 125.000 Pfund dotierten Triumph Hudrle über 3382 Meter begann am Freitag der Finaltag in Cheltenham.

Der Erfolg des Motivator-Sohnes, der von Nico de Boinville geritten wurde, war auch ein Erfolg für die deutsche Zucht, denn seine Mutter ist die vom Gestüt Wittekindshof gezogene Galileo-Tochter Elle Galante aus der Elle Danzig. Mit einer letzten Kraftanstrengung verwies der vierjährige Wallach Pentland Hills Coeur Sublime auf den zweiten Platz. Rang drei ging Gardens Of Babylon. Kurios: für den späteren Sieger wäre des Rennen fast schon nach dem ersten Sprung beendet gewesen. Nach einem Nicker konnte sich Nico de Boinville gerade so im Sattel halten. „Das war richtig knapp“, so der Siegjockey. „Ich habe Pentland Hills danach einfach machen lassen.“

Ein tolles Rennen lieferte auch der ehemals von Peter Schiergen für den Stall Hornoldendorf trainierte Ecco. Sah man den Maxios-Sohn, der von Paul Nicholls trainiert wird, lange weit hinten, konnte er mit der Distanz noch richtig viele Plätze gut machen. Am Ende Rang sechs für den Ex-Deutschen, der zum zweiten Mal auf der Hürdenbahn antrat. Eine Platz hinter Ecco kam der vom Gestüt Karlshof gezogene und wie der Sieger von Nicky Henderson vorbereitetet Adjali an den Pfosten. Der Kamsin-Sohn hatte einen guten Moment, kam dann aber nicht mehr weiter.

Dabei wurde das Ergebnis des Triumph Hurdles allerdings fast zur Nebensache, denn der klare Favorit Sir Erec, der vor dem Rennen noch neu beschlagen wurde, verletzte sich in der mittleren Phase des Rennens so schwer, dass er nicht zu retten war. „Wir sind am Boden zerstört“, so ein sichtlich geschockter Trainer Joseph O’Brien nach dem Rennen.  

 

(15.03.2019)