News

Dresden - Besitzer dürfen wieder auf die Rennbahn!

Der vorgezogene Dresdener Aufgalopp (man sprang für Halle ein) am vergangenen Freitag fand – wie bislang auf jeder deutschen Rennbahn – auf Grund der Corona-Bestimmungen ohne Zuschauer statt und auch Besitzer waren noch nicht zugelassen. Wie der Dresdener Rennverein nun mitteilte dürfen zumindest Letztgenannte bald wieder ihre Pferde live vor Ort sehen.

Auf der Webseite des Dresdener Rennvereins heißt es hierzu: „Beim ersten offiziellen Renntag der Dresdner Saison am 30. Mai dürfen sie ihre Pferde live erleben. Bisher durften sie wegen des strikten Besucher-Verbotes aufgrund der Corona-Beschränkungen die Bahn nicht betreten.“

Und weiter: „In der Bestimmung für den Sonnabend-Renntag heißt es: Zugelassen sind ausschließlich Personen auf der Rennbahn, die für die Durchführung von Leistungsprüfungen notwendig sind. Weiter je gemeldetem Pferd und für die Dauer des Aufenthaltes des Pferdes auf der Rennbahn bis zu zwei Personen, die Besitzer, Mitbesitzer oder naher Angehöriger eines Besitzers oder Mitbesitzers sind unter der Voraussetzung, dass sie sich innerhalb der Ausschlussfrist wie nachstehend beschrieben beim Rennverein angemeldet haben.“

Zum Renntag anmelden können sich Besitzer in Textform per E-Mail oder per Fax (0351-2110419) unter Angabe von Name, Vorname, Wohnadresse und Geburtsdatum. Diese Daten sind bis Mittwoch, 27.Mai, 12.00 Uhr, mitzuteilen. Zusätzlich ist am Renntag ein Anwesenheitsnachweis komplett ausgefüllt von jeder angemeldeten Person mitzubringen.

(25.05.2020)