News

Dreijährige auch in Mülheim im Fokus

Am Donnerstag kam die Nachricht, dass Mülheim seine Leistungsprüfungen nun doch am Samstag abhalten wird. Ab 12 Uhr stehen zwölf Rennen auf der Karte (zum Tagesmarkt). Die ersten drei Examen sind dabei ausnahmslos dem klassischen Jahrgang gewidmet.

Im 2000 Meter-Rennen könnte sich der Mülheimer-Trainer Jean-Pierre Carvalho einen Heimsieg sichern (zum Rennen). Der gebürtige Franzose sattelt Sahib’s Joy (Filip Minarik), den Dritten des letztjährigen Riemer Auktionsrennen. Der Soldier Hollow-Sohn ist für alle wichtigen Dreijährigen-Rennen genannt und müsste eigentlich gleich eine gute Rolle spielen. Gleiches gilt für Mario Hofers Shut Down (Alexander Pietsch) und Andreas Wöhlers Praetorius (Bauyrzhan Murzabayev), die hier ebenfalls im Endkampf vertreten sein sollten.

Im Dreijährigen-Rennen über 1400 Meter muss Leeroy Gold (Bayarsaikhan Ganbat) zeigen, dass er seine Nennungen nicht grundlos erhalten hat (zum Rennen). Der Schützling von Sascha Smrczek wurde nicht nur für das Mehl-Mülhens-Rennen, sondern auch für die Poule d‘Essai des Poulains eingeschrieben. Der Dabirsim-Sohn kann bei seinem Debüt gleich gewinnen. Das dritte Rennen für die Dreijährigen führt über 1300 Meter und mit guten Zweijährigen-Formen im Rücken sollte der von Andreas Suborics trainierte Big Beat unter Filip Minarik ein sehr gute Chance haben (zum Rennen). Seine Gegner sind die Stuten Rely on me (Carmen Bocskai/Sibylle Vogt) und Reventa (Andreas Wöhler/Bauyrzhan Murzabayev).

(07.05.2020)