News

Dream Team verhindert die 100 von Klein

Dream Team

Es sollte noch nicht sein. Marco Klein hätte im letzten Rennen den 100. Karrieresieg feiern können, doch am Ende waren zwei Gegner für das dreifache Aufgebot des Mannheimer Coachs zu stark. In erster Linie die von Sven Schleppi trainierte Dream Team, die im abschließenden Ausgleich IV über 1900 Meter einen völlig überlegenen Sieg erzielte.

Unter Marco Casamento löste sich die siebenjährige Stute, vor drei Jahren noch Ausgleich II-Siegerin auf dieser Bahn, auf der Geraden aus einer vorderen Position und war schon vor dem Ziel als klare Siegerin hochgezogen. Nach einer fast 14-monatigen Pause eine starke Leistung, am Toto brachte sie ihren Wettern eine lukrative Siegquote von 10,5:1.

Da konnte auch der gut laufende Heatherdown (Erika Keller) nicht mithalten, die von Marco Klein trainierten Inchiquin und Magaca Ciise belegten die Plätze drei und vier und komplettierten so die Viererwette. Die Wettchance des Tages brachte eine lohnende Quote in der Viererwette, für eine Euro Einsatz gab es 957,10 Euro zurück.

"Sie ist ein gutes Pferd. Ich dachte, dass sie nach der längeren Pause diesen Start noch brauchen würde. Doch sie hatte heute Spaß bei der Sache und war unterwegs sehr relaxt", so Siegreiter Marco Casamento, der seinen zweiten Tagestreffer feiern konnte.

 

(30.04.2021)