News

Dortmund: Sechs Rennen - keine Viererwette

Taurus könnte sein fünftes Rennen gewinnen
Taurus könnte sein fünftes Rennen gewinnen

Eine übersichtliche Karte mit sechs Rennen gibt es am Sonntag, beim drittletzten Renntag der Wintersaison 2020/21 in Dortmund-Wambel. Sechs Rennen, für die insgesamt 45 Pferde als Starter angegeben wurden, stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt wie üblich um 11.20 Uhr, die ersten vier Rennen zählen zum Angebot der PMU. (zur Rennkarte)

Zwei Ausgleiche III (1200 und 1950 Meter), drei untere Handicaps (1200, 1800 und 1950 Meter) und ein Altersgewichtsrennen über 1700 Meter für auf Sand sieglose Pferde stehen auf dem Programm. Mit von der Partie sind dabei auch einige der Protagonisten der aktuellen Sandbahnsaison, wie z. B. Manfred Webers Taurus, der im Ausgleich III über 1950 Meter zu seinem fünften Sieg in Wambel kommen könnte, oder der von Ralf Rohne trainierte Latino, der im Ausgleich III über 1200 Meter auf der Suche nach seinem vierten Treffer im Winter 2020/21 ist.

Eine Viererwette, für die es bekanntlich mindestens zwölf Starter braucht, wird es am Sonntag leider nicht geben, denn das größte Starterfeld, das es im Ausgleich IV über 1200 Meter gibt, beläuft sich auf zehn Pferde. Dafür gibt es in diesem Rennen allerdings einen Jackpot in der Dreierwette in Höhe von 2.241,52 Euro.

(25.02.2021)