News

Domstürmer stürmt - Geht es noch ins Derby?

Domstürmer

Start-Ziel scheint am Sonntag in Hannover nicht die schlechteste Taktik zu sein.

Denn auch das Dreijährigenrennen für sieglose Pferde über 2000 Meter sah mit Bohumil Nedorosteks Domstürmer (8,6:1) am Ende ein Pferd vorne, das das gesamte Rennen über an der Spitze auszumachen war. Maxim Pecheur ließ sich schon nach dem Start auf überhaupt nichts ein und übernahmmit seinem Partner sofort das Kommando (zum Video).

In die Gerade hinein wirkte der die Farben von Holger Renz tragende und ebenfalls vom Gestüt Brümmerhof (vierter Zuchtsieg des Tages nach sechs Rennen) gezogene Lord of England-Sohn stark, konnte dann, als es ernst wurde auch immer wieder bequem zulegen. Am nähesten kam ihm am Ende noch Siluto, der auch bei seinem zweiten Start aber insgesamt noch etwas unreif wirkte und sich vielleciht so selbst um eine noch bessere Platzierung brachte.

Mahanadi zeigte einen feinen Schlussakkord für Platz drei. Wie es mit dem Sieger jetzt weitergeht, wussten sowohl sein Besittzer als auch sein Trainer kurz nach dem Rennen noch nicht. "Ich hatte ihm aber gesagt entweder gewinnst du heute oder das Derby (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) ist in weite Ferne gerückt", so Renz mit einem Augenzwinkern auf das vielleicht große Ziel seines Hengstes.

34.000 Euro hatte er bei der BBAG-Auktion gekostet.

 

(16.05.2021)