News

Dima Fünfte im Prix Miss Satamixa

Dima
Dima

Mit dem Prix Miss Satamixa, einer 1500 Meter-Prüfung für dreijährige Stuten auf der Sandbahn, stand am Montag in Deauville das letzte Listenrennen auf der Flachen in der Saison 2021 in Frankreich auf dem Programm.

Zehn Pferde kamen in dem 52.000er an den Start, darunter auch zwei aus Deutschland. Das waren die von Mario Hofer trainierte Dima (Steffi Koyuncu), und die von Markus Klug vorbereitete Stella (Aurelien Lemaitre). Mit Eventualquoten von 69,0:1, bzw. 38,0:1 gingen die beiden deutschen Stuten dabei aber als Riesenaußenseiter ins Rennen.

Von Beginn an sah man das deutsche Duo aber in vorderer Linie. Hinter der aus England angereisten Miss Marble war Stella an der Innenseite länger Zweite, während man Dima dahinter an dritter/vierter Position sah. Im Einlauf war es dann aber die Hofer-Stute, die noch mehr zu bieten hatte. Denn während Stella mit zunehmender Distanz durchgereicht wurde, und am Ende Platz zehn belegte, stand Dima gut durch, und kam sogar lange für Platz vier in Betracht. Diesen verlor sie jedoch genau auf der Linie an Silvestri, die das am drittstärksten gewettete Pferd im Rennen war.

Der Sieg ging erwartungsgemäß an die von Henri-Alex Pantall für Godolphin trainierte Seriensiegerin Pennybaker. Die Medaglia d'Oro-Tochter kam unter Mickael Barzalona als 1,9:1-Favoritin zu einem mühelosen Erfolg über Pevensey Bay (Hiroo Shimizu/Stephane Pasquier). Hinter dieser belegte Angelissima (Stephanie Nigge/Tony Piccone) den dritten Platz.

(20.12.2021)