News

Diesen Freitag checkt er ein: Abbadjinn nach Hong Kong

Am Sonntag bestritt der von Peter Rau trainierte Supersprinter Abbadjinn in Bremen beim letzten Grasbahnrenntag der deutschen Galoppsaison 2008 seinen letzten Start vor einem geplanten Auftritt in Hongkong. Im mit 20.000 Euro dotierten Listenrennen um den Bremer Sprint Cup galt der im Schweizer Besitz stehende Wallach als haushoher Favorit und löste diese Rolle auch ein.

„Er hat eine Generalprobe absolviert“, so Torsten Mundry, der in Bremen schon mal für die Zeit ab Januar übte, wenn er bekanntlich Peter Rau als Trainer in Warendorf ablöst. Eine Aufgabe, auf die er sich „mittlerweile sehr freut“, so der ehemalige Jockey, der noch einmal allen Besitzern dankte, dass sie am Stall bleiben, sowie den Herren Rau und Baum für die Unterstützung.

Abbadjinn hat zweifelsohne bewiesen, dass er aktuell der beste deutsche Sprinter ist. In Bremen traf er zu seinem Glück diesmal kein „Wunderpferd“ vom Schlage eines Overdose. Denn nur diesem unterlag der Wallach bei seinen letzten Starts.

Im Grunde hatte keiner seiner neun Gegner auch nur die geringste Chance gegen ihn. Am Freitag ist der Abflug nach Hong Kong geplant, wie Trainer Peter Rau (Foto) gegenüber GaloppOnline.de versicherte.

(01.12.2008)