News

"Der Dicke" schlägt "Waldi" - Wöhler-Show im Sprint

Majestic Colt vor Waldersee
Majestic Colt vor Waldersee

Trainer Andreas Wöhler war schon vor dem Start dem in diesem Jahr in Köln ausgetragenen und mit 33.000 Euro dotierten Preis der Annette Hellwig Stiftung - Silberne Peitsche sehr optimistisch, prognostizierte seine beiden Starter Majestic Colt (2,2:1) und Waldersee als klare Endkampfkandidaten (Zum Video).

Vor allem erstgenanntem für Jaber Abdullah trainierten Clodovil-Sohn wünschte er seinen verdienten ersten Karrieretreffer auf Gruppe-Level, den sich "der Dicke" wahrlich bereits verdient habe. Und genau so sollte es dann auch kommen. Majestic Colt war nach gut eingeteiltem Ritt von Stalljockey Eduardo Pedroza am Ende noch ein leichter Sieger. Perfekt für das Wöhler-Team: Auch Waldersee zeigte die angekündigte starke Leistung, wirkte 300 Meter vor dem Ziel ebenso als könne er die 1300 Meter-Prüfung gewinnen, zog super durch und musste dann folgerichtig auch nur noch seinen Stallgefährten vorbeilassen.

Siegreiter Eduardo Pedroza sah das Rennen so: "Ich hatte schom mit einem guten Laufen von Waldersee gerechnet, deshalb hatte ich mich ein bisschen nach ihm orientiert. Er ging dann aber innen lang und ich musste mir mit Majestic Colt weiter außen erst einmal eine freie Spur suchen. Dann hat er aber schön angepackt und am Ende hat alles noch gepasst. Ich bin sehr zufrieden." Ebenfalls stark lief auf Rang drei bei ihrem ersten Start für Trainer Peter Schiergen Paloma Ohe, die lange mitmischte und erst am Ende ein bisschen klein beigeben musste. Trainer Andreas Wöhler freute sich nach dem Rennen natürlich auch: "Endlich hat es geklappt für den Dicken. Er sieht immer aus, als wenn er frisch von der Koppel kommt. Aber zum Glück ist er ja schnell."

(24.05.2021)