News

Diamantis im "Langen Hamburger" - Irland das Ziel

Diamantis

Wie ein ganz großer Steher hat am Mittwoch in Hamburg der von Andreas Suborics für den Stall Ritterbusch von Ulrich Fritzsche trainierte Diamantis den zur Listenklasse zählenden my-bed.eu - Langen Hamburger gewonnen.

Von Siegjockey Martin Seidl an der Innenkante an Position drei ein perfektes Rennen serviert, war der aus der Zucht des Gestüts Brümmerhof stammende Golden Horn-Sohn schon weit vor dem Ziel als Sieger hochgezogen.

Eigentlich sofort als er in der mit 22.500 Euro dotierten Listenprüfung (3200 Meter) eingangs der Geraden innen die Spitze übernahm und innerhalb weniger Galoppsprünge einige Längen zwischen sich und die Gegner gelegt hatte. Von diesem Vorsprung lebte er dann bequem bis ins Ziel, kam nie mehr in Gefahr.

„Ich hatte ein perfektes Rennen aus Box eins, hatte immer ein Führpferd und konnte in der Geraden dann innen angreifen. Er hat sofort angezogen, von da an war die Sache eigentlich gegessen“, so der Siegjockey, der nach dem Laufen hinter Loft zuletzt auch im Vorfeld schon von einem guten Laufen ausgegangen war. Gleiches galt wohl für das wettende Publikum, sie hatten den Domstädter mit einer Quote von 3,7:1 zum Favoriten auserkoren. Weitergehen soll es für den Subi-Schützling nun in Frankreich, das große Saisonziel ist laut Siegjockey Seidl das Irische St. Leger.

Auf Rang zwei landete mit einer abermals guten Leistung Pavel Vovcenkos Lubiane, die sich für den Ehrenplatz sicher gegen Waldemar Hicksts Normfliegerin durchsetzte.

 

(29.06.2022)