News

Diamantis: Chantilly statt Köln

Diamantis

Seit Dienstagabend taucht der Name Diamantis nicht mehr im Aufgebot für das 186. Sparkasse KölnBonn Union-Rennen auf (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum Racebets-Langzeitmarkt). Das sorgte natürlich für Spekulationen bei den Turf-Fans, denn immerhin zählt der von Andreas Suborics für den Stall Ritterbusch trainierte Golden Horn-Sohn zu den Favoriten für das IDEE 152. Deutsche Derby (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum Racebets-Langzeitmarkt).

Doch sein Betreuer, der im Rennen am Sonntag auf seiner Heimatbahn auch noch den zweifachen Gruppesieger Best of Lips hat, erklärte am Mittwoch gegenüber Galopponline.de warum der Hengst aus dem Rennen genommen wurde.

"Er läuft in der kommenden Woche am Tag des Prix de Diane (20.6., die Red.) in Chantilly im Prix du Lys, einem Gruppe III-Rennen über 2400 Meter", so der Österreicher. Diamantis ist übrigens nicht der einzige Deutsche, der für den Prix du Lys genannt ist, denn im Aufgebot für das 80.000 Euro-Rennen findet man mit Alborz, Sisfahan, Agent Empire (alle Henk Grewe), und Northern Ruler (Andreas Wöhler) noch vier weitere, hierzulande trainierte Pferde.

(09.06.2021)