News

Deutscher Zwilling zum Auftakt in Mons

Alaris (Archiv)
Alaris (Archiv)

Mit einem deutschen Sieg, und sogar einem deutschen Zwilling, begann am Montagabend die Veranstaltung auf dem Hippodrome de Wallonie im belgischen Mons-Ghlin. In einem über 2100 Meter führenden Handicap, das mit 5.600 Euro dotiert war, war es der von Sascha Smrczek trainierte Alaris, der seiner Favoritenrolle (2,6:1) vollauf gerecht wurde, und mit Bayarsaikhan Ganbat im Sattel mit einem Hals-Vorsprung gegen den von Sarah Weis trainierten Shadow Chaser gewann.

Vierter wurde der von Hans Albert Blume trainierte Zeo, während Christian von der Reckes Glory Dab, der zuletzt noch in Dortmund erfolgreich gewesen war, auf dem zehnten, und damit letzten Platz landete. Der deutsche Zwilling zahlte 56,2:1.

(28.12.2020)