News

Deutsche Stuten ohne Chance im Prix de Pomone

Satomi

Nur eine gute halbe Stunde nach den guten Leistungen der hiesigen Vetreter im "Kergorlay" gab es im nächsten Gruppeexamen in Deauville, dem mit 90.000 Euro dotierten Prix de Pomone (Gr.II), gleich die nächsten Versuche auf einen deutschen Treffer.

Diesen zu erzielen versuchten auf der 2500 Meter-Strecke Markus Klugs für den Stall Helena trainierte Satomi und Waldemar Hicksts Ittlingerin Liberty London. Während Erstgenannte diesmal nicht so recht im Rennen war, aus dem Hintertreffen nicht über Rang sieben hinauskam, platzierte sich die Hickst-Vertreterin zumindest anfangs weiter vorne im Feld.

Unter ihrem Reiter Pierre-Charles Boudot wirkte die Maxios-Tochter eingangs der Geraden dann an den Außenrails zumindest für eine Platzierung auch kurz brandgefährlich. Doch als die richtigen Steherqualitäten gefragt wurden, konnte sie auf dem aufgeweichten Geläuf nicht mehr so richtig zulegen und musste sich schließlich mit Rang fünf zufrieden geben. Der Sieg ging an Alain de Royer-Dupres Aga Khan-Stute Ebaira, die einzige Dreijährige im Feld, die unter Christophe Soumillon von ihren Gewichtsvorteilen profitieren konnte und Spirit of Appin und Grand Glory auf die Plätze verweisen konnte.

(23.08.2020)