Deutsche ohne Chance im "Riviera" | GaloppOnline

Deutsche ohne Chance im "Riviera"

Der Sieger Pump Pump Palace mit Team

So langsam geht es beim Winter-Meeting an der Cote d´Azur in die heiße Phase. Am Sonntag sind zwei Listenrennen Bestandteil einer Achtrennen-Karte am Mittelmeer. Als erstes von beiden ging um 14.20 Uhr der Grand Prix de la Riviera Cote d´Azur - Jacques Bouchara auf die Reise.

Mit von der Partie in der mit 60.000 Euro dotierten Listenprüfung über 2000 Meter auf der PSF-Piste waren mit Palace Prince (22,0) und Dioresse (151,0) auch zwei deutsche Teilnehmer. Doch beide hatten am Ende mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Während sich der erstgenannte Carvalho-Schützling von der Spitze noch ganz ordentlich hiel und unter seinem Partner Eddy Hardouin den Zielpfosten als Siebter passierte, hatte die Münchenerin aus dem Stall von Michael Figge keinen wirklichen Moment und galoppierte am Ende als Letzte durchs Ziel.

Der Sieg ging an den Favoriten Pump Pump Palace (5,0), der schon bei seinem Vorbereitungsrennen für den "Riviera" sehr überzeugt hatte. Pierre-Charles Boudot saß im Sattel des Siegers aus dem Gauvin-Quartier, der keine Mühe hatte Pretorio und Roc Angel auf Distanz zu halten.