News

Deutsche Käufer bei der Arqana aktiv

Nicht nur deutsche Pferde wurden am Montag, dem ersten Tag der Arqana Autumn Sale in Deauville, verkauft - auch deutsche Käufer waren aktiv.

Aus der Gruppe der deutschen Käufe entfiel der teuerste Zuschlag auf die Siyouni-Tochter Fucage (Lot 336). Panorama Bloodstock, die Agentur von Peter Brauer und Beatrix Mülhens-Klemm, agierte dabei im Auftrag von Stefan Hahne. 31.000 Euro kostete die Stute. „So gegen Mitternacht wird sie schon im Stall von Henk Grewe stehen“, teilte Peter Brauer über den Kauf am Montag mit.  

Red and White Racing um Patrick Börnicke erwarb zwei weitere Pferde. Für 22.000 Euro kaufte man den American Pharoah-Sohn Ridwaan (Lot 312) und für 6.500 Euro Let There Be Rock (Lot 292).

Auch Sven Schleppi schlug zweimal zu und kaufte die Stuten Daidalaa (Lot 257) und Freedom (Lot 291). Beide kosteten 10.000 Euro. Für 25.000 Euro kaufte Heiko Laux die Lot-Nummer 237, den Hengst Antrim. Rüdiger Blase und Daniel Haever erhielten bei 13.000 Euro den Zuschlag für den Vierjährigen Fitzcarraldo (Lot 250). Die beiden letztgenannten Pferde werden ebenfalls in das Quartier von Sven Schleppi einziehen. John David Hillis hatte im Bieten um Djariya (Lot 259) das letzte Wort. Der Hammer fiel bei 6.000 Euro.

(15.11.2021)