News

Warum deutsche Jockeys nicht in Royal Ascot reiten

Alle deutschen Starter in Royal Ascot wurden und werden von einheimischen, dort tätigen Jockeys geritten: Rip van Lips, Novemba und Namos.

Der Grund ist simpel: die Einstufung von England als Virusvariantengebiet und die damit verbundene Quarantäne von 14 Tagen nach der Rückkehr.

Das mochte sich kein in Deutschland tätiger Jockey auferlegen. Beispielsweise nicht Champion Bauyrzhan Murzabayev und auch nicht Sibylle Vogt. Vogt hatte bekanntlich mit Novemba die German 1000 Guines gewonnen, in Royal Ascot reitet die Brümmerhoferin heute David Egan.

Mit 14 Tage Quarantäne wäre der Auftakt der Derbywoche, eventuell das Derby selbst, in Gefahr geraten bei einem Auftritt in Royal Ascot.

(18.06.2021)