News

Deutsche Dreierwette in Straßburg

Jutta Mayer
Jutta Mayer

Einen deutschen Erfolg gab es am Sonntag auf der Rennbahn Straßburg-Hoerdt, wo es bei einem gemischten Renntag vier Galopprennen gab. Im letzten Rennen des Tages, einem mit 17.000 Euro dotierten Handicap über 2100 Meter, war es der von Jutta Mayer trainierte Amangiri, der für den Stall Allez les bleus punktete.

Doch nicht nur der Sieger kam in diesem Handicap aus Deutschland, sondern auch die Pferde auf den Plätzen zwei und drei, denn diese Ränge belegten Sascha Smrczeks Max's Spirit, und der von Mirek Rulec trainierte Magicman. Auch die Plätze vier und fünf gingen durch On The Rox (Wolfgang Gülcher) und Tectona (Hella Sauer) an deutsche Ställe.

Auf den Sieg von Amangiri, der von Ludovic Proietti geritten wurde, und im Stallverbund mit Quidamo lief, gab es 15,4:1.

(14.04.2019)