News

Deutsche Black Type-Starter in Frankreich

Antharis
Antharis

Mehrere deutsche Pferde kommen am Donnerstag und Freitag in Frankreich in Black Type-Rennen an den Start. Am Donnerstag gibt dabei der von Andreas Suborics für Bernd Dietel trainierte Zweijährige Antharis in Parisein schnelles Comeback auf Gruppe-Parkett, denn der Sea The Moon-Sohn startete in der vergangenen Woche noch im Renate und Albrecht Woeste Zukunftsrennen in Baden-Baden, landete dort nach einem Rennen aus dem Vordertreffen auf dem sechsten Platz. Am morgigen Donnerstag nun bestreitet der Hengst in ParisLongchamp den Prix des Chenes, eine mit 80.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung über die Meile, in der er im schlechtesten Fall 4.000 Euro verdient, denn es kommen lediglich fünf Pferde an den Start. Die Konkurrenz aus Frankreich und England ist aber trotzdem stark, und so dürfte der deutsche Gast als Außenseiter an den Start kommen.

Am Freitag treffen dann in Saint-Cloud im Prix Turenne, einem Listenrennen für Dreijährige über 2400 Meter in Saint-Cloud, zwei deutsche Pferde aufeinander. Denn die Steher-Prüfung ist nicht nur das Ziel von Peter Schiergens Liban, der von Stalljockey Bauyrzhan Murzabayev geritten wird, sondern auch von Miltcho Mintchevs Lajoscha. Der bei seinem Debüt in Köln überlegen erfolgreiche Hengst wird unter Altmeister Olivier Peslier in das Rennen gehen, für das sieben Pferde als Starter angegeben wurden.

Champion Bauyrzhan Murzabayev, der durch sein Engagement in Paris nicht beim Renntag in Hannover dabei sein kann, reist bereits am Donnerstag in die französische Hauptstadt, denn dann reitet er im Quinte-Handicap für die Dreijährigen über 2200 Meter in Longchamp (55.000 Euro) den von seinem Trainer Peter Schiergen vorbereiteten, nachgenannten Quizzer.

(07.09.2021)