News

Wieder Dettori - Loving Dream im "Royallieu"

Er weiß einfach wo der Zielpfosten steht. Das hat Weltklassejockey Frankie Dettori auch am Samstag in ParisLongchamp im zur Gruppe I zählenden Prix Royallieu (300.000 Euro) mit Loving Dream wieder bewiesen.

Nach geforderten 2800 Metern wies die in Besitz von Lordship Stud stehende Gosden-Stute einen hauchdünnen Vorteil auf, der aber reichte um der Lady den ersten Gruppe I-Sieg ihrer Karriere zu bescheren.

Alles abverlangt wurde der Siegerin von Roger Varians Believe In Love, die in allen Ehren unterlag und einen weiteren englischen Einlauf am ersten Tag des Arc-Wochenendes perfekt machte. 8,8:1 notierte der Ritt des Italo-Meisters am Totalisator. Die Favoritin des Rennens, die Aga Khan-Vertreterin Valia, wirkte kurz gefährlich, musste sich am Ende aber mit Rang drei zufrieden geben. Deutsche Pferde waren nicht am Ablauf.

Thady Gosden nach dem Rennen: "Natürlich hatte ich zwischendurch Bedenken als plötzlich Believe In Love an ihr vorbeizog, aber sie ist eine sehr mutige Stute und hat sich zurückgekämpft. Natürlich hat Frankie Dettori sie mal wieder perfekt geritten und motiviert. Eigentlich kann man ja gar nicht verlieren, wenn Frankie reitet. Den Ausschlag hat sicherlich der etwas weichere Boden und die richtige Distanz gegeben, sie kann auch etwas abgetrockneteren Boden, aber vielleicht ist die Leistungsdifferenz zu den anderen Stuten auf so einem weicheren Boden am Größten. Ob sie jetzt noch in die Stutenprüfung am englischen Champions Day geht, müssen die Eigentümer entscheiden."

(02.10.2021)