News

Derida fängt Nastaria im Steher-Auktionsrennen ab

Derida

Das zweite Auktionsrennen am Sonntag war das Hapag-Lloyd-Rennen, das BBAG-Steher-Auktionsrennen. Das mit 52.000 Euro dotierte Dreijährigenrennen führte über 2200 Meter und war ein ziemlich offenes Rennen, auch wenn mit Anna Schleusner-Fruhrieps Nastaria, ein Pferd mit von der Partie war, das zuletzt Zweiter auf Gruppe III-Ebene im Diana-Trial von Hoppegarten gewesen war.

Nachdem die zuletzt in Hoppegarten hinter ihr platzierte Well Disposed aber die Mehl-Mülhens-Trophy gewonnen hatte, kam Nastaria nicht um die Favoritenrolle herum. Und die 3,7:1-Favoritin hatte unter Sean Byrne auch lange alle Chancen, doch kam sie, nachdem der Pacemaker Aram schon früh sein Pulver verschossen hatte, in der Zielgeraden zu früh an die Spitze.

Und auf den letzten Metern wurde die Outstrip-Tochter schließlich noch von der zweiten Favoritin, Sarah Steinbergs Derida (Sibylle Vogt, 5,2:1) abgefangen. Die Reliable Man-Tochter aus der Zucht des Gestüts Röttgen trug fünf Kilo weniger als Nastaria, und davon profitierte die Schimmelstute, die im Ziel sicher, mit eineinhalb Längen Vorsprung siegte. (zum Video)

"Sie ist eine sehr, sehr phlegmatische Stute. Sie schenkt dir nichts, man muss früh arbeiten, aber sie macht das wett, indem sie bis ins Ziel mitmacht. Ich hatte das Glück, fünf Kilo wenige zu haben als Nastaria", so Siegreiterin Sibylle Vogt nach dem Rennen.

Das gute Ergebnis für Sarah Steinberg komplettierte als Dritter der noch sieglose Niagaro, der unter Leon Wolff knapp vor Donner Earl blieb. "Ich bin sehr zufrieden. Heute war das ein schöner Abschluss. "Sie hat mir von Anfang an gefallen, schon als wir sie als Jährling hatten. Niagaro ist auch riesig gelaufen, das war endlich mal ein richtiger Ansatz", so Sarah Steinberg nach dem Rennen. Deridas Mutter Damour hatte 2015 am Derbytag das Meiler-Auktionsrennen gewinnen können.

 

(03.07.2022)