News

Derby-Wettmarkt nach Grupperennen verändert

Sun of Gold

Die Grupperennen für die Dreijährigen in München und Saint-Cloud, das pferdewetten.de Bavarian Classic Horst Lappe Erinnerungsrennen, und der Prix Greffulhe, hatten wie erwartet Auswirkungen auf den Langzeit-Wettmarkt der führenden Internet-Wettanbieter pferdewetten.de und Racebets.com.

Und dieser präsentiert sich nach den beiden Derby-Trials irgendwie noch unübersichtlicher als zuvor. Bei Racebets sind inzwischen fünf Pferde gleichauf mit einer Quote von 10,0:1 gemeinsam favorisiert. Einer aus diesem Quintett ist der Bavarian Classic-Sieger Lambo, bei den anderen vier handelt es sich um seinen runner up Virginia Storm, den Höny-Hofer Sun of Gold, der am Sonntag in Longchamp in einem Listenrennen startet, sowie das Suborics-Duo Best of Lips und Diamantis. Martial Eagle dagegen wird nun für 15,0:1 angeboten, wie auch Fabrice Chappets Gagarin's Moon, und Sea of Sands, der Dritte aus dem Bavarian Classic. (zum Langzeitmarkt)

Auch bei pferdewetten.de ist 10,0:1 die kürzeste Quote, die auf ein Pferd angeboten wird, hier sind es drei Pferde, die gleichauf liegen. Diamantis, Sun of Gold und Virginia Storm. Ihnen folgen mit Kursen von 15,0:1 Lambo, Martial Eagle und Sea of Sands. Martial Eagle wurde von zuvor 10,0:1 auf 15,0:1 hochgeschrieben.

(01.05.2021)