News

„Das Derby ist nicht die letzte Chance eines Pferdes“

Quebueno

Der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Quebueno gehörte am Montag zu den gestrichenen Pferden für das IDEE 152. Deutsche Derby (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Für viele überraschend, schließlich hatte der Adlerflug-Sohn in den Farben des Gestüts Paschberg das Hannoveraner Derby-Trial in starker Manier gewonnen. Doch sein Coach Jean-Pierre Carvalho betonte schon damals, dass ein Auftritt im Deutschen Derby auch aufgrund der kurzen Pause keinesfalls sicher ist.

Nun hat man sich also endgültig gegen einen Start in Hamburg entschieden: „Für Quebueno wäre es der dritte Start innerhalb von vier Wochen gewesen. Ich bin der Meinung, dass das Derby nicht die einzige und letzte Chance, sondern die erste Chance in der Karriere eines Rennpferds ist, ein ganz großes Rennen zu gewinnen. Und dafür möchte ihm nicht die Lust am Laufen nehmen. Er hat nun eine Nennung für das Fürstenberg-Rennen, ich bin der Meinung, dass er ein Pferd ist, dass sich im weiteren Verlauf der Karriere noch verbessern kann.“

(28.06.2021)