News

Deia nicht verkauft - Wechsel zu Peter Schiergen

Deia absolviert ihren zweiten Start für Graffard

Wir hatten es bereits im Rahmen der Arqana Vente d’Elevage berichtet, sollte Deia nicht verkauft werden, dann wird sie 2021 zu Peter Schiergen wechseln.

Genau das ist jetzt der Fall. Deia wurde nach einigen Tagen der Verhandlung nicht verkauft. Das bestätigte Besitzer Helmut von Finck am Donnerstagabend auf seiner Facebook-Seite.

„Sie ist wohlbehalten aus Frankreich wieder zuhause angekommen und wird nach zwei Monaten Koppelaufenthalt in den Rennstall von Peter Schiergen wechseln“, hieß es in dem Beitrag des Besitzers vom Gestüt Park Wiedingen.

Deia hatte ihre Laufbahn bei Markus Klug begonnen, nach einem Maidensieg beim Debüt lief sie auf Anhieb listenplatziert. Nach Rang vier in der Mehl Mülhens-Trophy (Gr.III) in Hamburg ging sie in eine rund dreimonatige Pause. Anfang Oktober gab sie ihr Debüt für Francis-Henri Graffard, in Toulouse wurde sie Zweite in einem Listenrennen. Ihren bis dato letzten Auftritt absolvierte sie im November, dort lief sie im Prix Solitude, wiederum ein Listenrennen, weit unter ihren Möglichkeiten, und wurde Zehnte.

Nur wird die rechte Schwester der Klasse-Pferde Dschingis Secret und Destino also auf ihre Vierjährigen-Kampagne in Deutschland vorbereitet.

(18.12.2020)